37

Paris, Dresden – eine Klarstellung neben der Trauer

Der Islam ist
kein Islamist
und Charlie
Hebdo kein Christ.

Nachtrag 18.01.2015: Die öffentliche Diskussion hat sich nun vertieft und verzweigt und mir ist, als müsse ich meinen schmalen Vierzeiler vom ersten Tag nach dem Attentat doch noch einmal ergänzen. Zunächst: Dass Terror nichts mit den Begründungen zu tun hat, die die Tat begleiten, glaube ich natürlich auch nicht. Diese Aussage gilt universell, ist selbstverständlich nicht ausschließlich auf den Islam zu beziehen. Jede Tat oder Untat, die öffentlich durch irgendetwas gerechtfertigt wird, hängt natürlich mit dieser Rechtfertigung zusammen – so weit, so banal!

Die Frage ist, ob dieser Rechtfertigungszusammenhang ausreicht, aus der Tat einer Gruppe auf die den Terror begründende Religion/Philosophie zurück zu schließen. Das scheint ja derzeit Konsens zu sein. Mich erinnert es an die Sympathisantendiskussionen der 70er Jahre. Auch dort die Behauptung solcher Zusammenhänge (damals des Zusammenhangs des RAF-Terrors mit materialistischer Philosophie). Auch damals der Druck zu entsagen, sich von irgendwem und irgendwas ständig zu distanzieren. Diesem derzeit zu beobachtenden öffentlichen, inquisitorischen Druck beuge ich mich nicht. Beugte ich mich ihm, so wäre mein Bücherregal schnell leer, denn ich müsste neben dem Koran auch Marx und Schiller – als Ausdruck der materialistischen respektive der idealistischen Geschichtssicht verstanden – sowie die Bibel wegen jeweils bewiesenen Sympathisantentums bei Terrorakten entsorgen. Nicht einmal Mozart dürfte ich hören, denn der diente ja auch einem Hans Frank auf der Burg in Krakau nach schwerem Arbeitstage als kontemplative Erbauung. Folglich war auch Mozart durch sein kraftspendendes Werk dafür „verantwortlich“, dass Hans Frank am nächsten Tag sein Mordgeschäft weiter betreiben konnte. Also auch hier: Ein „Zusammenhang“. Die Antwort auf diese Zusammenhänge, die zweifellos da sind und „gesehen sein wollen“ (Th. Mann) ist so manchem ganz einfach: Wir schaffen Mozart, den Koran, die Bibel, den Materialismus und den Idealismus und mit ihnen endlich den Mord selbst ab! Glücklich mögen sie sein die Narren und Naiven, die das glauben! Ich hingegen fürchte, dass solche Radikalkuren von glücklichen Menschen zu neuen, wahrscheinlich noch schlimmeren Morden führen werden….

last but not least fühle ich mich durch das tapfere Verweigern der überlebenden Hebdo-Karrikaturisten, sich von PEGIDA vereinnahmen zu lassen, natürlich bestätigt. Auch Charlie Hebdo war, ist und bleibt ein Teil der „Lügenpresse“ und kann nicht Zeugnis für Dresdener Wutbürger ablegen.

Advertisements

2 Gedanken zu „37

  1. Pingback: 90 | summacumlaude

  2. Pingback: ENDE | summacumlaude

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s