90

Lutetia

 

Hier mein kümmerlicher Versuch, ein wenig Klarheit zu erlangen, einige Scherben zu sammeln und ins Mosaik der Welt zurück zu finden.

Zunächst meine Ablehnung einer herbeigezwängerten Distanzierung vom Mord. Diese Forderung wurde ja überwiegend an die „islamische Welt“ – wer ist das? – adressiert. Was soll mit einer überlauten Äußerung einer Selbstverständlichkeit gewonnen sein? Überdies nötigt man damit ja auch Angehörige von Terroropfern zu einer Distanzierung. Eine ziemliche Unverschämtheit! Denn die allermeisten Oper des IS sind nun einmal Mohammedaner! Auch wenn die FAZ das nicht glauben will und Kommentare in ihren sozialen Medien, die auf diese Tatsache hinweisen, nicht passieren lässt.

Weiterhin sind die Absurditäten des Herrn Söder zu nennen, der in den Flüchtlingen vor dem Terror nun ausgemacht dessen Ursache sieht. Und diese Absurdität transformiert sich leider in einigen Köpfen ins Plausible.

Abschließend mein Text  aus dem Januar, nach den seinerzeitigen Anschlägen in Paris. Es spricht weder für die Welt noch für mich, dass dieser Text heute noch genauso schrecklich-aktuell ist wie damals.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s