1961

hatte Friedrich Dürrenmatt die Aufgabe, einleitende Worte zu einer Lyriklesung mit Günter Grass, Ingeborg Bachmann, Karl Krolow und HM Enzensberger im Züricher Schauspielhaus zu sprechen. Er begann folgendermaßen:

 

„Der Mensch muß sich dem Menschen vorstellen, sogar die Wilden murmeln ihre Namen, bevor sie aufeinander losstechen…“ 

(Friedrich Dürrenmatt: „Autorenabend im Züricher Schauspielhaus“ aus dem Band 26 der WA in 30 Bänden p 114, © 1986 by Diogenes Verlag AG)

Glück für den Fritz: Damals gab es noch keinen shitstorm.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s