Zum 95-ten

01. November 1921 in Wien geboren

Sie liebt das Kino und das (und den) Kaffee. Preisträgerin der Gruppe 47 1952 in Niendorf an der Ostsee. Ihre Verweigerung medialer Exaltiertheit machte sie zu einer unbekannten Berühmtheit.
Zusammen mit ihrer Mutter überlebte sie – zeitweise in der Nähe des Wiener GESTAPO-Hauptquartiers wohnend – die Jahre des Terrors gegen Juden. Die Spiegelgeschichte, das Fenster-Theater, die Rede unter dem Galgen. Die Literatur ist die größere Hoffnung, nicht weniger aber eben auch nicht mehr…

Wir grüßen Ilse Aichinger

aichinger

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s